25 Jahre Kinderschutzdienst von 1994 bis 2019
Der KSD Koblenz berät und begleitet Kinder und Jugendliche, die misshandelt, missbraucht oder vernachlässigt wurden.

3267 Kinder und Jugendliche, sowie deren Eltern, Großeltern, Mitarbeiter/innen von Institutionen wie Kitas, Schulen etc. hat der KSD Koblenz in seinen 25 Jahren begleitet.

Kein Grund zur Feier, da es doch schöner wäre, wenn alle Kinder glücklich aufwachsen würden.

Doch – wie gut, dass es sie gibt, unsere Mitarbeiter/innen: Gitta Litz, Anja Waffenschmidt und Thomas Helle. Sie helfen Kindern in ganz besonders schwierigen Lebenssituationen und das ist großartig und eine Feier wert!

Neben unserem Schirmherrn Thomas Anders gratulierten Frau Dr. Margit Theis-Scholz (Kulturdezernentin) , Herr Guido Bayer (Leiter des Amtes Kinder, Jugend und Familie MYK), viele Kollegen/innen der benachbarten Kinderschutzdienste, Freunde und Förderer des Kinderschutzbundes wie Vertreter/innen der Stadt Koblenz, die Lotto RLP Stiftung, der Inner Wheel Club, die Friedenskinder, die Soroptonistinnen, Buga-Freunde und die Decadis AG.

Mit musikalischer Begleitung von Kim Heinen und Julianna Koch wurde die Rede unseres Vorsitzenden Uwe Diederichs-Seidel, die Talkrunde und der Rückblick des KSD wundervoll untermalt. Vielen lieben Dank dafür!

Im Anschluss gab es ein besonderes Highlight :

die Theateraufführung des Schauspiels „All das Schöne“ von Duncan Macmillan durch das Stadttheater mit David Prosenc.
Ein passenderes Stück hätte es nicht sein können. Beeindruckend und sehr bewegend nahm David Prosenc in der Einmannshow uns aktiv mit, auf den Lebensweg eines 7-jährigen Jungen, der den Selbstmordversuch seiner Mutter zu verstehen versucht. Um ihr eine Freude zu machen, beginnt er mit einer Liste mit alldem, was an der Welt schön ist. Eine gelungene -nicht depressiv machende- Mixtur zum Thema Depression.

HERZLICHEN DANK an Circus Maximus für die aufmerksame und sehr leckere Bewirtung!